• Bauherr: Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH - Standort Klinikum im Friedrichshain
  • Architekt: Prof. Höhne - Architekten BDA (Lph 1-5)
  •                                                    Schimke, Kant & Partner (Lph 6-9)
  • Zeitraum: 11/1998 - 12/2002
  •                                                    11/2009 - 10/2011

Das Vivantes Krankenhaus im Friedrichshain wurde 1868 bis 1874 als erstes städtisches Krankenhaus in Berlin von Martin Gropius und Heino Schmieden im südöstlichen Teil des Volksparks Friedrichshain errichtet.

Unsere Aufgabenstellung bis 2003 bezog sich auf den Umbau der Kinderstation, Haus 16, und den Neubau des Untersuchungs- und Behandlungstraktes.

Die Kinderstation wurde unter anderem mit neuen Isolierzimmern ausgestattet und sämtliche Personalbereiche, den neuen Anforderungen gerecht werdend, erneuert.

Ebenso erfolgte die denkmalgeschützte Sanierung der kompletten Putzfassade der Südseite des Hauses 16.

Der Neubau des Untersuchungs- und Behandlungstraktes enthält alle Bereiche der Untersuchung und der Behandlung, einen OP-Komplex mit acht Operationssälen, Laboratorien sowie eine physiotherapeutische Abteilung mit Therapiebecken.

Ab 2009 folgte der Ersatz- und Erweiterungsneubau für Funktionen OP, ITS und Notaufnahme.

Ebenso wurden der OP-Bereich um 4 OP-Säle, die Intensivstation um 13 chirurgische Betten erweitert und die Rettungsstelle dem höheren Patientenaufkommen angepasst. 

Das neue 3-geschossige Gebäude wurde als Erweiterungsbau in die bestehende Gebäudestruktur eingepasst, dazu wurde der eingeschossige Eingangsbau der Rettungsstelle abgebrochen und der Neubau an dieser Stelle errichtet. Die sich daraus ergebenden Anpassungsarbeiten im Bereich der angrenzenden Bestandsgebäude waren ein wesentlicher Bestandteil der Maßnahme.