• Bauherr: Vivantes Netzwerk für Gesundheit
  • Adresse: Dieffenbachstraße 1, 10967 Berlin
  • Architekt: Architekturbüro MHB (Lph 1-5)
  • Bauleitung: Schimke - Kant & Partner (Lph 6-9)
  • Zeitraum: 02/17 - 10/21

Das denkmalgeschützte Hochhaus des Klinikums Am Urban wird umgebaut und saniert. Bei dem Bau, welcher in den Jahren 1966 bis 1970 nach Plänen von Peter Poelzig als städtisches Krankenhaus erbaut wurde, handelt es sich um ein Baudenkmal mit geschichtlicher, künstlerischer, wissenschaftlicher sowie städtebaulicher Bedeutung.

Die bestehenden Operationssäle werden umgebaut und nach neuen technischen Standards saniert. Das Klinikum ist ein wichtiges Notfallkrankenhaus in der Region, so dass die Patientenversorgung ununterbrochen gewährleistet bleiben muss.

Aus diesem Grund erfolgt die Maßnahme bei laufendem Krankenhausbetrieb.

Dadurch ist ein schrittweises Vorgehen zwingend notwendig. So werden mindestens fünf Operationssäle auch während der Bauzeit am Laufen gehalten und angrenzende Funktionsstellen verbleiben aktiv in Betrieb. Dafür sind ein hohes Maß an Fachkunde und umfangreiche Erfahrungen mit vergleichbaren Projekten und Ausführungsbedingungen unerlässlich.

Die geplante Baumaßnahme zum Umbau des OP-Bereiches in 3 Bauabschnitten, erstreckt sich über das Gebäudeteil A1, A2 und Teile von A3 im 1.OG (OP-Abteilung- Bestand) sowie die jeweils dazugehörige Technikzentrale im Installationsgeschoss.

Nach Fertigstellung werden zehn Operationssäle nach neuesten technischen und medizinischen Standards mit zugeordneten und vorgelagerten Einleitungen zur Verfügung stehen. Der bestehende Operationsbereich wurde durch eine Holding Area, Rüsträume, Lagerflächen und einen großen Aufwachbereich erweitert, die technischen Anlagen der Lüftungstechnik, Trinkwasserversorgung und der Brandmeldeanlagen wurden saniert.