• Bauherr: Gesellschaft der Alexianerbrüder
  • Architekt: GBK Architekten (Lph 1-5)
  •                                                    Schimke - Kant & Partner (LPH6 - 9, anteilig LPH 2-3)
  • Zeitraum: 01/2010 - 06/2012

Die St. Hedwig Kliniken erweiterten ihren Standort in Berlin-Mitte um einen Neubau in Klinkerbauweise mit drei Bettenstationen.

Im 1. Obergeschoss entstand eine Geriatrie- und Gerontopsychiatriestation mit 34 Betten. Im 2. und 3. Obergeschoss wurden zwei internistische Bettenstationen mit je 40 Betten geschaffen. Die fußläufige Anbindung an die vorhandene Bebauung erfolgte unterirdisch sowie über eine Brückenkonstruktion im 3. Obergeschoss des Neubaus.

Das 4-geschossige Gebäude besteht aus einem kompakten Baukörper mit zwei Lichthöfen. Im Untergeschoss, das bis an die benachbarte Bebauung ausgedehnt wurde, ist eine Tiefgarage mit 70 Stellplätzen untergebracht worden.

Das Krankenhaus nimmt im Bezirk Mitte als Bestandteil des Denkmalensembles und als Nachbar der jüdischen Gemeinde mit Synagoge eine besondere Stellung ein.